Weisen zwei Allergene in ihrer Struktur eine große Ähnlichkeit auf, ist es sehr wahrscheinlich, dass ein Allergiker auf beide Stoffe reagieren wird. Laut Studien sind von Kreuzallergien vor allem Birkenpollen-Allergiker betroffen.

Besteht also beispielsweise eine Allergie auf Birkenpollen, wird meist auch der Kontakt mit Pollen von Ahorn, Beifuß, Buche, Eiche, Erle, Esche, Hasel und Pappel eine überschießende Immunantwort hervorrufen (vgl. Tabelle I). In einem solchen Fall liegt eine Kreuzallergie hinsichtlich bestimmter Pollen vor.

Häufig treten Kreuzallergien auch zwischen Pollen bestimmter Pflanzen und Lebensmitteln auf, in denen ähnliche Allergene enthalten sind.
Diese pollenassoziierten Lebensmittel-Allergien zeigen sich meist im Erwachsenenalter und dann häufig auf früh blühende Bäume und Sträucher (z.B. Birke, Erle, Hasel).

Menschen, die auf Gräser allergisch reagieren, vertragen meistens auch keine Erdnüsse, Hülsenfrüchte, Getreide- und Sojaprodukte sowie Kartoffeln (vgl. Tabelle II).

I. Kreuzallergie mit Pollen

II. Kreuzallergie mit Lebensmitteln

Azedil 1 mg/ml Nasenspray Lösung
Wirkstoff: Azelastinhydrochlorid. Anwendungsgebiete: Zur symptomatischen Behandlung der saisonalen allergischen Rhinitis (Heuschnupfen) bei Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern ab 6 Jahren.
Stand: 04/2018.

Azedil 0,5 mg/ml Augentropfen Lösung
Wirkstoff: Azelastinhydrochlorid. Anwendungsgebiete: Behandlung
und Vorbeugung der Symptome der saisonalen allergischen Konjunktivitis
bei Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern ab 4 Jahren. Behandlung
der Symptome der nicht saisonalen (perennialen) allergischen
Konjunktivitis bei Erwachsenen und Jugendlichen ab 12 Jahren. Warnhinweis:
Enthält Benzalkoniumchlorid. Kann von weichen Kontaktlinsen aufgenommen
werden und zur Verfärbung der Kontaktlinsen führen. Kann
auch Reizungen am Auge hervorrufen, insbesondere bei Patienten mit
trockenen Augen oder Erkrankungen der Hornhaut. Stand: 04/2018.

Kombi-Packung mit 0,5 mg/ml Augentropfen Lösung und 1 mg/ml Nasenspray Lösung
Wirkstoff: Azelastinhydrochlorid. Anwendungsgebiete: Zur symptomatischen Behandlung von saisonaler allergischer Rhinokonjunktivitis (z. B. Heuschnupfen in Kombination mit allergischer Bindehautentzündung) bei Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern ab 6 Jahren. Warnhinweis: Augentropfen, Lösung Enthält Benzalkoniumchlorid. Kann von weichen Kontaktlinsen aufgenommen werden und zur Verfärbung der Kontaktlinsen führen. Kann auch Reizungen am Auge hervorrufen, insbesondere bei Patienten mit trockenen Augen oder Erkrankungen der Hornhaut. Stand: 04/2018

Momekort 50 Mikrogramm/Sprühstoß Nasenspray, Suspension.
Zur Anwendung bei Erwachsenen. Wirkstoff: Mometasonfuroat. Anwendungsgebiete: Zur Anwendung bei Erwachsenen zur symptomatischen Behandlung einer saisonalen allergischen Rhinitis, sofern die Erstdiagnose der saisonalen allergischen Rhinitis durch einen Arzt erfolgt ist. Warnhinweis: Enthält Benzalkoniumchlorid. Apothekenpflichtig. Stand: 09/2018.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.